Logo AWSAm veröffentlicht

AWS Neuigkeiten Juli 2020

Auch in diesem Monat erfreut Amazon die Nutzer seiner Cloud wieder mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen bestehender Services. Dieser Blogbeitrag stellt einen kurierten Ausschnitt aus den AWS Ankündigungen des Monats Juli dar, erhebt aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Das Hauptaugenmerk dieser Liste liegt auf Veränderungen bei denen wir von direktem Einfluss auf Kunden im Versicherungs-, Finanz- und Retailbereich ausgehen. Die größten Neuigkeiten dieses Monats beinhalteten einige Verbesserungen und Erweiterungen von AWS DataSync und dem Elastic File System (EFS), der Ankündigung des App2Container Services, der Einführung von Managed Scaling für Amazon EMR, sowie einem Update des Well Architected Frameworks.

 

AWS DataSync

Mit dem AWS DataSync stellt Amazon seit 2018 einen leistungsstarken Managed Data Transfer & Migration Service zur Verfügung. DataSync ermöglicht es Daten von der Cloud und in die Cloud, sowie zwischen Speichermedien innerhalb der Cloud schnell und sicher zu transferieren. Der dazu notwendige Agent, bislang lediglich als VMware und auf EC2 anwendbar, kann seit diesem Monat auch auf Linux Kernel-based Virtual Machine (KVM) und Microsoft Hyper-V Hypervisors laufen. Weiterhin wurde DataSync die Option hinzugefügt automatisch Amazon CloudWatch Logs zu konfigurieren, indem eine eigene CloudWatch Loggruppe und die notwendige Policy für das Veröffentlichen der Transferlogs in die Loggruppe von DataSync erstellt wird. Zu guter Letzt wurde die Option hinzugefügt auch on-premises Objektspeicher via DataSync an S3 anzubinden. Mehr Informationen zu AWS DataSync gibt es hier.

 

Amazon Elastic File System (EFS)

Auch das Elastic File System, das vollständig verwaltete elastische NFS Filesystem der AWS Cloud, erhielt in diesem Monat eine Vielzahl von kleineren Verbesserungen um Kunden von verbesserter Leistung, einfacherem Handling und dadurch sinkenden Kosten profitieren zu lassen. Dazu wurde das unterstützte Datendurchsatzlimit von 250 MB/s um 100% gesteigert auf bis zu 500 MB/s pro Client (wobei der Gesamtdurchsatz des EFS Filesystems bei 10+ GB/s über alle NFS Clients verbleibt). Um von dem erhöhten Durchsatz zu profitieren ist kein weiteres Zutun erforderlich. Weiterhin werden ab sofort alle EFS Filesystems, welche über die AWS Management Konsole erstellt werden, durch eine einfache Checkbox für automatischen Backup via AWS Backup konfiguriert. Für User der SDK oder CLI Funktionalität wurde ein einfacher API Call ergänzt. Die Funktionalität kann selbstverständlich auch bei existierenden Filesystems jederzeit an- und abgeschaltet werden. Zu guter Letzt wurde die Amazon EFS Konsole verbessert, um die Verwaltung und Erstellung von EFS Volumes weiter zu vereinfachen. Dies beinhaltet unter anderem Customizable UI Views, sowie die Möglichkeit CloudWatch Metriken für die erstellten Filesystems nativ in der EFS Konsole anzuzeigen.

Nähere Informationen zu EFS finden sich hier. Die Neue EFS Konsole wird in diesem Blogbeitrag thematisiert.

 

AWS App2Container

Mit AWS App2Container kündigte Amazon diesen Monat ein einfaches Kommandozeilen Tool an, um bestehende .NET und Java Anwendungen in containerisierte Anwendungen zu überführen. A2C inventarisiert alle Anwendungen auf einem System welche in virtuellen Runtime Environments laufen. Anschließend werden Artefakte und Abhängigkeiten von ausgewählten Anwendungen in Container Images verpackt, konfiguriert und entsprechende ECS Tasks erstellt. Mittels Cloudformation wird nun die notwendige Infrastruktur, inklusive CI/CD Pipeline, erstellt die notwendig ist um die Anwendungen in der Cloud zu deployen.

Nähere Informationen zu dem Dienst finden sich auf der App2Container Seite.

 

Amazon EMR Managed Scaling

Amazon Elastic MapReduce ist der Managed Hadoop Cluster Service von Amazon, der es Kunden ermöglicht riesige Datenmengen mit Open Source Tools wie Apache Spark, Hive, HBase, Flink, Hudi and Presto zu verarbeiten. Bislang musste eine Reskalierung eines bestehenden Clusters auf der Basis von EMR Automatic Scaling durchgeführt werden. Die dazu notwendigen Skalierungsregeln, basierend auf CloudWatch Metriken, führten mitunter zu komplizierten und schlecht wartbaren Infrastrukturen. Mit EMR Managed Scaling entfällt das Erstellen von selbstdefinierten Skalierungsregeln. Spot- und On-Demand Instances können dadurch nahtlos skaliert werden, auch innerhalb eines EMR Clusters. Der Managed Scaling Algorithmus ermöglicht es weiterhin, häufiger nach der Notwendigkeit für Reskalierung zu prüfen als mittels selbstdefinierter Scaling Policies. Dadurch wird das automatische Sklaieren der EMR Ressourcen noch präziser und kostengünstiger. Die Funktionalität steht zunächst für Spark, Hive und YARN Workloads zur Verfügung.

Für weitere Informationen zu EMR Managed Scaling empfiehlt sich der folgende Blogbeitrag.

 

AWS Well Architected Framework

Das AWS Well Architected Framework begleitet seit 2015 Unternehmen bei der Implementierung von Workloads in der Cloud und hilft bei der Erstellung von sicheren,

effizienten, kostengünstigen und performanten Architekturen. Naturgemäß entwickelt sich das Framework ständig weiter um die aktuellsten Best Practice Guidelines wiederzugeben. In der neusten Version finden sich einige Updates zu Fragestellungen, Best Practices und Design Prinzipien.

Im Bereich Cost Optimization findet sich nun das Design Prinzip zur Implementierung von „Cloud Financial Management“. Deses Prinzip zielt darauf ab, dedizierte Ressourcen zur Verwaltung der Cloud Kosten bereitzustellen, um Kosteneffizienz zu gewährleisten.

Im Bereich Reliability befindet sich nun die Best Practice „Workload Architecture“ mit dem Ziel die initialen Designentscheidungen stärker an dem vorliegenden Workload zu orientieren um beispielsweise Ausfällen vorzubeugen und den Einfluss von auftretenden Ausfällen so gering wie möglich zu halten.

Im Bereich Operational Excellence ist die Best Practice „Organization“ hinzugefügt worden mit dem Ziel sämtliche Teilhaber eines Workloads von Beginn an in den Designprozess miteinzubeziehen. Jeder Beteiligte eines Teams, sowie das Team selbst, soll seinen genau definierten Aufgabenbereich kennen, um den entstehenden Business Value zu maximieren.

Für weitere Informationen zum Well Architected Framework empfiehlt, sich diese Seite, sowie das Well Architected Whitepaper. Weiterhin bietet saracus in regelmäßigen Abständen kostenlose Online Seminare zu verschiedenen Themen rund um die Cloud an. In diesem Zusammenhang sei unser bevorstehendes Seminar zum Thema Well Architected Reviews hervorzuheben, zu dem Sie sich hier anmelden können.

Für weitere monatliche Updates zum Thema AWS Cloud, folgen Sie unserer Präsenz in den sozialen Medien, oder direkt unserem Blog.