Am veröffentlicht

AWS Transformation Day 2019 – Leveraging Digital Innovation

Auch dieses Jahr fand am 2. Juli in München bereits zum dritten Mal der AWS Transformation Day statt. Einen ganzen Tag lang konnten die Teilnehmer in der Triebwerk Industriehalle in Vorträgen, Workshops und an den Partnerständen mehr darüber erfahren, wie Unternehmen ihre Enterprise Transformation mithilfe der Cloud agiler gestalten und dabei Best Practices befolgen können. Die Themen des diesjährigen Events umfassten:

  • Digital Innovations & Business Transformation
  • Culture & Organizational Change
  • Industry Trends & Solutions
  • Cloud Economics
  • Leveraging AI & Big Data
  • Migration & Enterprise Workloads
  • Security & Compliance

Fokus der Veranstaltung

Zielgruppe des Events sind vor allem Entscheider in Business & IT, CFOs, CISOs, Risk & Compliance Manager und Teams, die am Cloud-Adaptionsprozess ihres Unternehmens beteiligt sind. Ein Blick auf die Agenda verrät schnell, dass in diesem Jahr besonders das Thema Business Transformation und Innovation mit besonderem Fokus auf Geschwindigkeit und Agilität, sowie Cloud Economics und Security & Compliance im Vordergrund stand. Ein weiteres wichtiges Thema waren Entwicklung und Nutzung von Machine-Learning-Systemen und die sich hieraus ergebenden neuen Möglichkeiten für Unternehmen.

Eine Vielzahl von Sessions und Workshops widmeten sich dem Transformationspotential, welches durch den Einsatz der Cloud freigesetzt wird und beinhalteten teilweise eindrucksvolle Customer Success Stories. Im Workshop „Introduction to Working Backwards from the customer at Amazon“ erhielten Teilnehmer einen Einblick in Amazons Bottom-Up Innovationsansatz.

Abbildung 1: Das Shared Responsibility Modell der Amazon Web Services. Kunden sind verantwortlich für die Sicherheit ihrer eigenen Ressourcen in der Cloud, Amazon ist verantwortlich für Hardware, Infrastruktur und Managed Services.
Breakout Sessions

Zum Thema Cloud Economics gab George Pollard, Senior Solutions Engineer bei Cloudhealth, einen Überblick zu verschiedenen Möglichkeiten eines Unternehmens, seine Ressourcenkosten in der AWS auch im produktiven Betrieb möglichst gering zu halten, ohne dabei Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Dies lässt sich unter anderem über Monitoring zusätzlicher Metriken der eigenen EC2 Flotte mithilfe eines von Cloudhealth angebotenen Agents verwirklichen. Der Agent leitet die Metriken nahtlos an Cloudhealth weiterleitet, woraufhin dann entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können. Zusätzlich dazu finden sich auf https://github.com/Cloudhealth/ noch weitere nützliche Open Source Projekte zum Thema AWS Cost Monitoring.

In der Breakout Session „The Machine Learning Process: From Business Model to Machine Learning in Production“ konnten die Teilnehmer einen Überblick darüber gewinnen, wie sich Machine Learning Anwendungen effizient entwickeln und produktiv einsetzen lassen. Besonderes Augenmerk lag auf den drei Abstraktionsleveln, welche Amazon im Bereich des Machine Learnings anbietet: fertige, direkt einsetzbaren KI-Services wie Amazon Comprehend (Textanalyse) oder Amazon Rekognition (Bild- und Videoanalyse); Amazon Sagemaker zum schnellen Training ausgewählter Algorithmen bis hin zu komplett selbst entwickelten Modellen auf Basis bekannter ML-Bibliotheken wie PyTorch oder Keras/Tensorflow.

In einer weiteren Session stellte Dr. Steffen Mazanek, Senior Cloud Architekt bei T-Systems, eine Architektur zum Security & Compliance Management und ein Open-Source Compliance Management Tool namens PacBot vor. Der “Policy as code robot” (PacBot) beinhaltet Funktionen, um AWS Policy Violations zu entdecken und darauf nach einem vordefinierten Aktionsset zu reagieren. Das Projekt versteht sich nicht bloß als ein einfaches Tool, um fehlkonfigurierte Ressourcen zu finden und diese Fehler zu beheben, sondern positioniert sich als ganzheitliche, modulare Plattform für anhaltendes Compliance Monitoring. Weitere Informationen dazu finden sich unter https://github.com/tmobile/pacbot.

Weiterhin stellten Markus Junior und Oliver Jürgens, Senior Cloud Architects bei der Hannover Rück SE, verschiedene Sicherheitsrisiken und Angriffsszenarien in der Cloud vor. Die Szenarien wurden jeweils begleitet von Serverlosen Architekturen zur automatisierten Erkennung der Bedrohung, Nachverfolgung und dem Ergreifen von Gegenmaßnahmen.

Fazit

Insgesamt war der diesjährige AWS Transformation Day sicherlich von großem Interesse für alle Business- & IT-Entscheider, gleich ob ihre Unternehmen noch den Übergang in die Cloud evaluieren, bereits erste PoCs und Dev-Workloads in ihr laufen lassen oder bereits AWS-Dienste produktiv einsetzen. Die bunte Mischung aus verschiedenen Vorträgen und Workshops unterschiedlicher Detailtiefe (wobei keine Session übermäßig technisch wurde), sowie die Möglichkeit direkt mit erfahrenen und technisch versierten AWS-Mitarbeitern, etablierten Kunden und AWS Partnern in Kontakt zu treten macht den AWS Transformation Day zu einem hervorragenden Kontaktpunkt.

Auch in Zukunft wird die saracus consulting GmbH als AWS Partner bei entsprechenden Events anzutreffen sein. Wir freuen uns bereits darauf auch mit Ihnen über Cloud Innovation zu diskutieren. Gerne helfen wir in diesem Zusammenhang auch, maßgeschneiderte BI-, ML/AI- und Big-Data Lösungen für die Cloud zu finden und mit Ihnen gemeinsam zu operationalisieren.