Am veröffentlicht

White Paper Masterdata Management mit Informatica MDM Hub

Die Stammdaten (englisch Master Data) umfassen die Basisinformationen eines Unternehmens. Sie sind Kerndaten
der Geschäftspartner wie Kunden und Lieferanten, aber auch Finanzen, Produkte und Standorte und bilden die
Grundlage für sämtliche Unternehmensprozesse und -funktionen. Name, Adresse eines Versicherten,
Kontonummer und -beschreibung sind Beispiele für Stammdaten.

Die Stammdaten sind von den Bewegungs- und Bestandsdaten zu unterscheiden. Bestandsdaten beschreiben
betriebliche Mengen- und Wertstrukturen wie z.B. einen Kontostand. Die Bestandsdaten werden durch die
abwicklungsorientierten Bewegungsdaten z.B. Kontozugang oder -abgang, geändert. Die Bewegungsdaten liefern
erst durch die Zuordnung zu den Stammdaten aussagekräftige Interpretationen.

Damit die Fachleute die Geschäftsprozesse effizient gestalten und überwachen können, braucht es
vertrauenswürdige und verlässliche Informationen. Es bedarf also eines Master Data Managements, welches die
Organisation aller Stammdaten eines Unternehmens zur Aufgabe hat, so dass die Stammdaten allen operativen
und analytischen Systemen in der erforderlichen Qualität, Aktualität, Konsistenz und Semantik zur Verfügung
stehen.

Hier ist häufig der Begriff des „goldenen Records“ benutzt, der einen konsistenten quellenübergreifenden
Stammdatensatz bezeichnet. Damit wird z.B. die 360-Grad-Sicht auf einen Kunden ermöglicht.
Der Satz „If you are not managing your data, you are not managing your business“ bringt das Wesentliche zum
Master Data Management auf den Punkt.

White Paper herunterladen